Donnerstag, 7. Juni 2012

Auf Exkursion.

Langsam säuselt der Wind durch meine Haare. Ich atme die frische Luft ein. Schnappe regelrecht nach ihr, als wär viel zu wenig von ihr da. Es ist kühl. Ein wenig zu kühl für Juni. Da stehe ich also. Weit oben. Auf irgendeinem Berg. Sehe von oben die vielen Häuser vor mir, so klein und so weit weg. Autos, die hektisch von links nach rechts, von rechts nach links, fahren. Die Gedanken von vorhin sind verflogen, ich lausche nur noch meinem langsamen Atem und dem Zischen des Waldes. Alles scheint perfekt für diesen einen Moment
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 
Erschrocken zucke ich zusammen. Ein Tropfen der mir die Nase runterläuft. Regen. Ein letztes Mal atme ich die Luft ein, versuche so viel wie möglich einzuatmen, um wenigstens ein bisschen von diesem Moment voller Ruhe mitzunehmen.. Das linke Bein setzt zum Gehen an: Mit langsamen Schritten trete ich wieder dem Alltag entgegen.

Kommentare:

  1. Ich habe mich entschlossen, mein etwas anderes Leben aufzuschreiben.Es handelt von Krebs, bis zum Halbwaisen. Würde mich freuen über dein ein oder anderen Besuch.

    http://​ploetzlichhalbwaise.blogspot.de​/

    Mein Blog - Plötzlich Halbwaise -

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden neuen Kürbis. Egal ob groß oder klein. ♥